Pring´s KST

Typ: Oszillator
Einführung:
Aussage:
Der Pring' s KST (Know-Sure-Thing), von Martin J. Pring entwickelt, ist eine Verbesserung des Momentum bzw. des ROC.
Formel/Berechnung:
Prings geht davon aus, dass im Markt jeweils verschiedene Trends gleichzeitig aktiv sind, wobei jeder Trend in einem anderen Stadium sein kann. Um diese einzelnen Trends zusammenzufassen, berechnet der Indikator vier ROCs auf Basis verschiedener Zeiträume. Diese ROCs werden geglättet, dann gewichtet und am Schluss addiert. Die Gewichtung nimmt mit der Anzahl der Tage, über die der ROC berechnet wird, zu. Das Ergebnis ist ein um die Nulllinie schwankender Verlauf mit unbegrenzten Minima und Maxima.
w1, w2, w3, w4 = Gewichtungsfaktor
Interpretation:
Der Pring´s KST ist ähnlich wie die anderen Oszillatoren zu interpretieren. Es bieten sich zwei Standardmöglichkeiten an; der Schnitt mit dem GD und die Suche nach Divergenzen. Ein Kaufsignal ist gegeben, wenn der TRIX seinen GD von unten nach oben schneidet, ein Verkaufsignal dann, wenn der TRIX seinen GD von oben nach unten schneidet. Eine weitere Anwendung ist die Suche nach Divergenzen zwischen dem Kursverlauf und Pring´s KST. Bildet der Pring´s KST noch neue Höchst- bzw. Tiefststände, der Basiskurs aber nicht mehr, kann mit einem baldigen Trendwechsel gerechnt werden.

Standardeinstellung:
Je nach Anwendung unterscheiden sich die Standard-Einstellungen beim Pring's KST sehr. Die von Pring's angeregten Standardeinstellungen zeigt die folgende Tabelle:
Verwandte Indikatoren:
zurück
Momentum, Rate of Change, Coppock Indikator, Moving Average Convergence Divergence Indikator (MACD)

Copyright © 2002 ihredomain.de
Seitenanfang