Parabolic SAR (PSAR)

Typ: Trendfolger
Einführung:
zurück
Welles Wilder entwickelte den Parabolic SAR (PSAR) um eine Stop-Marke herum. Neben der Stop-Marke werden die Preisentwicklung und die Zeit in den Indikator eingearbeitet.
Aussage:
Formel/Berechnung:
Der PSAR befindet sich ständig im Markt, das bedeutet, dass bei jedem Schnitt des PSAR mit dem Kursverlauf ein Handelssignal ausgelöst wird. Bitte beachten Sie, dass der PSAR eine gewisse "Einlaufzeit" benötigt und daher die ersten Signale ignoriert werden sollen.
Interpretation:
SAR = aktueller SAR-Wert
SARn-t = Vortages SAR-Wert
EP = Extremkurs
AF = Beschleunigungsfaktor
Der PSAR schwankt immer um den eigentlichen Kursverlauf. Bei Ausbildung eines Trends nähert sich der PSAR dem Kursverlauf immer mehr an, ein Schnitt des PSAR mit dem Kursverlauf löst dann schließlich das Signal aus. Der PSAR funktioniert in erster Linie in sehr starken Trendmärkten, in trendlosen Märkten liefert der PSAR fast nur Fehlsignale.
Verwandte Indikatoren:

Directional Movement Indikator, Commodity Channel Index


Copyright © 2002 ihredomain.de
Seitenanfang