Relative Stärke nach Levy (RSL)

zurück
Typ: Oszillator
Einführung:
Aussage:
Die von Levy entwickelte Relative Stärke (RSL) darf nicht mit dem Relative Strength Index (RSI) verwechselt werden! Levy geht in seiner Betrachtung davon aus, dass sich Kurse, die sich in der Vergangenheit positiv entwickelt haben, auch in der Zukunft positiv entwickeln werden. Die Relative Stärke bezieht sich also nicht auf den Vergleich mit einem anderen Titel oder Index, sondern vielmehr auf den Titel selbst.
Formel/Berechnung:
Zur Berechnung des Indikators wird zunächst ein GD gebildet, der aktuelle Kurs wird dann durch diesen GD geteilt. Das Ergebnis schwankt so stetig um die Nulllinie.
RSL = C / GD

C = Schlusskurs
GD = Gleitender Durchschnitt (wählbar)

Interpretation:
Verwandte Indikatoren:
Der aktuelle RSL-Wert eines Werts alleine besitzt wenig Aussagekraft, da er lediglich die aktuelle Performance mit der der Vergangenheit in Relation setzt. Ein Wert größer als 1 besagt, dass die aktuelle Performance besser, ein Wert kleiner als 1 besagt, dass die aktuelle Performance schlechter als in der Vergangenheit ist. Es ist sinnvoll, über mehrere Titel den RSL zu berechnen und diese Titel in Tabellen zu vergleichen. Dies ist auch die gewöhnliche Anwendung für diesen Indikator. Weiterhin kann man den RSL auch auf chart-technische Formationen untersuchen, da der RSL diese öfter als der Basistitel bildet.
Die Interpretation erfolgt analog zu den Formationen im Basistitel.
Relative Stärke Index (RSI)

Copyright © 2002 ihredomain.de
Seitenanfang