Time Series Forecast (TSF)

Typ: Trendfolger
Einführung:
Aussage:
Von der Idee ähnelt der Time Series Forecast (TSF) einem GD, da auch er versucht, den Trend eines Papiers anzunähern. Der mathematische Hintergrund dieses Indikators ist anspruchsvoll.
Formel/Berechnung:
Die Trendmessung erfolgt nicht in Form einer Glättung (siehe GD), sondern dadurch, dass über den Kursverlauf sogenannte Regressionsgeraden, die die Steigung an genau einem Punkt des Kursverlaufs messen, berechnet werden. Die einzelnen Punkte werden zu einem fortlaufenden Verlauf zusammengefügt, der den Trend des Basiswerts beschreibt.
Interpretation:
1. Berechnung einer Regressionsgeraden ("R") über die letzten X-Perioden R von Ct-n bis Ct

2. Der letzte Punkt dieser Regressionsgeraden stellt den aktuellen "TSF"-Wert dar: TSFt = Rt

3. Die Aneinanderreihung der fortlaufend ermittelten "TSF"-Werte ergibt den "Time Series     Forecast"

Verwandte Indikatoren:
Es bieten sich zwei verschiedene Interpretationsmöglichkeiten an. Zum einen der Schnitt des TSF mit einem auf ihn berechneten TSF. Ein Kaufsignal ist gegeben, wenn der TSF seinen GD von unten nach oben schneidet, ein Verkaufsignal dann, wenn der TSF seinen GD von oben nach unten schneidet. Zum anderen besteht die Möglichkeit, den Schnitt des TSF mit dem Basiswert zu untersuchen. Ein Kaufsignal ist gegeben, wenn der Basiswert den TSF von unten nach oben schneidet, ein Verkaufsignal dann, wenn der Basiswert den TSF von oben nach unten schneidet. Zu beachten ist, dass der TSF aufgrund seiner Berechnung sehr schnell, manchmal zu schnellreagiert. Er sollte daher immer in Verbindung mit anderen Indikatoren verwendet werden, etwa mit einem GD.

Gleitender Durchschnitt (GD)
zurück

Copyright © 2002 ihredomain.de
Seitenanfang